Hitzler-Titel zum Saisonfinale

Distanzreiterin Belinda Hitzler aus Fristingen (Bild) setzte zum Saisonfinale in Buch (Landkreis Neu-Ulm) am vergangenen Wochenende ein weiteres Ausrufezeichen. Beim Endurance Festival Bavaria (CEI1*-Ritt) überquerte sie als Drittplatzierte hinter der Schweizerin Anna Rohner und der Ungarin Patricia Fekete als beste Deutsche die Ziellinie.

Neben diesem hervorragenden internationalen Stockerlplatz sichert sich Hitzler damit gleichzeitig einen weiteren Titel für ihre Sammlung: die süddeutsche Meisterschaft. Die Fristingerin benötigte auf ihrer Araber-Stute Sharifa für die 100-Kilometer-Distanz 5: 42 Stunden und verwies damit die amtierende deutsche Meisterin Heike Ganster auf Platz zwei.

Bild: Barbara Miller.

Auf der Heimstrecke zum Bayern-Titel

Fristingen. Bayerische Juniorenmeister kommen erneut aus Dillingen.

Nach 80 km auf dem Rücken ihrer Araber-Pferde ritten die Lokalmatadorinnen zeitgleich über die Ziellinie: Das Schiedsgericht vergab daher den bayerischen Juniorentitel im Distanzreiten an die beiden Dillinger Nachwuchstalente Emily Schelldorf (15) und Leonie Kopf (17).

Nach Absagen aufgrund von Verletzungen, der Streckenlänge, oder fehlender Qualifikation fehlten den beiden beim Heimstart im Rahmen des 3. Donautal-Distanzritts freilich die Konkurrenz. So mussten sie sich gegenseitig Pushen. Dies gelang den Youngsters richtig gut. Ohne an das Limit ihrer Pferde zu gehen, legten sie ein ordentliches Tempo hin und blieben unter sechs Stunden Reitzeit.

„Wir wollten das gemeinsam schaffen, ohne ein Risiko für unsere Araber einzugehen. Aber es wäre noch genügend Luft nach oben da gewesen.“, sagte Leonie Kopf und strahlte wie Emily Schelldorf selbstbewusst über beide Ohren. Beide hoffen, dass ihr Erfolg auch weitere Nachwuchsreiter in den Bann des Distanzreitens ziehen wird.

Bei den Senioren gingen die ersten drei Plätze nach München. Anne Phan kam gefolgt von Selina Dollinger und Anna Kaindl als Erste nach 110 km ins Ziel.

Dillingens Oberbürgermeister Frank Kunz überreichte die Pokale an die Siegerinnen und bedankte sich bei Veranstalterin Belinda Hitzler für das „top organisierte Event“. Gerne würde die Stadt Dillingen in den kommenden Jahren erneut eine Reitveranstaltung wie diese unterstützen. „Die Deutsche Meisterschaft wär doch was.“, spornte Kunz das Team um Hitzler an.

Durchweg positiv fielen die Reaktionen des Teilnehmerfeldes über das gesamte Umfeld rund um Fristingen aus. „Die Landwirte, die ihre Felder bearbeiteten, zeigten sich äußerst rücksichtsvoll und zeigten sehr viel Verständnis. Ohne ein tolles Team und eine positiv eingestellte Bevölkerung, wären Distanzritte nicht möglich.“, ist sich Mitveranstalter Stephan Schelldorf sicher.

Auch die drei weiteren Ritte (40/61/80 km) verliefen ohne Probleme, Tierärztin Uschi Klingbeil aus Buch attestierte dem Teilnehmerfeld einen hervorragenden Fitnesszustand der Pferde.

Grußwort von OB Frank Kunz

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde des Reitsports,

„einfach super“ – das war mein erster Gedanke, als Belinda Hitzler vor einigen Monaten ihre Überlegungen für das Distanzreiten 2021 in Dillingen vorstellte. Dass wir als Stadt dabei sind und unterstützen, wo es geht? Selbstverständlich!

Seitdem sind viele Wochen ins Land gegangen, in denen vonseiten der Veranstalter und in Abstimmung mit den Helfern, Behörden und Grundstückseigentümern fleißig geplant wurde. Immer mit der Ungewissheit, ob Corona der Veranstaltung nicht letztlich doch noch einen Strich durch die Rechnung macht. Und wie bei einem Distanzritt – egal ob über 40, 80 oder 110 Kilometer – zählt bei der Vorbereitung dieses Events: auch die letzten Meter zählen zur Strecke. Deshalb drücke ich fest die Daumen, dass der Durchführung der Bayerischen Meisterschaft und aller weiteren Ritte hier bei uns in Dillingen am 31. Juli und 1. August nichts im Wege steht.

Ich persönlich verbinde viele Erinnerungen an die früheren Distanzritte, die Belinda Hitzler und ihr Team hier in unserer schönen Heimat durchgeführt haben. Besonders toll war es dabei zu sehen, wie sehr unsere vielfältige Natur an der Donau, im Auwald und unserer Flur die Gäste aus Nah und Fern in ihren Bann zog.

Alle Gäste, die heuer zu uns kommen, begrüße ich ganz herzlich und wünsche viel sportlichen Erfolg! Ich würde mich freuen, wenn Sie den Aufenthalt hier genießen und Dillingen in guter Erinnerung behalten.

Viele Grüße

Frank Kunz
Oberbürgermeister

(Fotograf: Stephan Liebl)

Qualifiziert für die Bayerische

Fristingen. Auf ein erfolgreiches Wochenende können die drei Dillinger Distanzreiterinnen Belinda Hitzler, Emily Schelldorf und Leonie Kopf zurückblicken. Beim anspruchsvollen 61 KM Wettbewerb auf dem Schilchernhof im Allgäu waren 2400 Höhenmeter zu meistern. Am Ende des Tages freute sich das Trio über die zweitschnellste Zeit und den Rang 3 hinter den beiden Erstplatzierten.

Mit der Platzierung im Allgäu qualifizierte sich die 17-jährige Leonie Kopf auch für die bevorstehende Bayerische Meisterschaft. Vorgelegt hat ihre Teamkollegin und amtierende Bayerische Juniorenmeisterin Emily Schelldorf (15). Beide wollen auf der Bayerischen, die diesmal im heimischen Fristingen ausgetragen wird, an ihre Erfolge anknüpfen und auf ihren beiden Arabern ordentlich Gas geben.

„Die Planungen für das Event sind schon voll am Laufen.“, bestätigen die Veranstalter Belinda Hitzler und Stephan Schelldorf. Am ersten Augustwochenende (31.07 – 01.08) finden neben den Bayerischen Meisterschaften der Junioren und Senioren auch noch weitere Distanzritte auf heimischen Fluren statt.
Stephan Schelldorf ist sich sicher: „Wir sind guter Dinge, dass die Ritte durchs Donautal, wie in den letzten Jahren, ein Erfolg werden.“.

Emily Schelldorf ganz oben

Fristingen. Bei ihrem ersten internationalen Ritt gewann die 15-jährige Emily Schelldorf aus Fristingen auf Araber Shalima den Wettbewerb. Bei dem CEIY J1* über 100 KM kam sie am Ende mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 14,6 km/h als Erste durchs Ziel.

Emily teilte sich die 100 KM Strecke beim Endurance Festival Bavaria in Buch optimal ein. Ihre vierbeinige Partnerin Shalima überzeugte mit optimalen Werten bei den tierärztlichen Untersuchungen, die während dem Rennen durchgeführt wurden. Das Coaching übernahm ihre im Distanzsport sehr erfolgreiche Mutter Belinda Hitzler. „Emily machte alles richtig. Sie war auf der Strecke weitestgehend auf sich alleine gestellt und zog ihr Programm durch.“, lobte die stolze Mama. 

Emily Schelldorf auf Shalima.

Endurance Festival Bavaria

Fristingen. Die Corona bedingt kurze Distanzsaison geht dem Ende entgegen. Am vergangenen nasskalten Samstag traten die Dillinger Distanzreiterinnen nochmals in Buch beim Endurance Festival  Bavaria an. Belinda Hitzler, Emily Schelldorf und Leonie Kopf gingen gemeinsam auf die 70 km lange Mitteldistanzstrecke und belegten am Ende die Plätze nach den drei Erstplatzierten. “Unser Plan war es erneut mit allen drei Startern zu bestehen – und der ging voll auf.”, bewertete Hitzler das Ergebnis des Ritts.

 

Die Reiterinnen von links: Belinda Hitzler, Leonie Kopf und Emily Schelldorf bei einem Crewpunkt nach 40 km.

Siegreich auf Eigengewächs

Chlumec Nad Cidlinou. Auch im Pferdesport ist in Zeiten von Corona nur eine eingeschränkte Ausübung von Wettkämpfen möglich. Dies mussten auch die Dillinger Distanzreiterinnen rund um die national und international erfolgreiche Belinda Hitzler erfahren. So mussten die beiden Ritte, insbesondere die Bayerische Meisterschaft, die Anfang August auf dem Plan stand, abgesagt werden. „Wir wollten die Bayerische zu einem tollen Event für Jung und Alt machen, mit den vorgegebenen Auflagen wäre davon allerdings nicht viel übergeblieben. Die Gesundheit der Teilnehmer und Besucher geht hier natürlich vor.“, zeigt sich Hitzler enttäuscht und einsichtig zu gleich.

Trotzdem verzichtete die ehemalige Deutsche Meisterin nicht komplett auf den Wettkampf. Mitte August begab sie sich mit ihrer Crew, Ehemann Stephan Schelldorf und Tochter Emily nach Tschechien. In Chlumec Nad Cidlinou nahm Hitzler an einem internationalen CEI* (Concours d‘Endurance International) über 100 KM teil. Auf der abwechslungsreichen Strecke, bei hochsommerlichen Temperaturen, war ihr am Ende der Sieg nicht zu nehmen.

„Die 11-jährige Stute Sharifa aus eigener Zucht hatte über die gesamte Strecke keinerlei Probleme. Alle tierärztlichen Untersuchungen zeigten optimale Werte.“, lobt Belinda Hitzler ihre „Partnerin“.

Weitere Ritte werden dieses Jahr national und international folgen, allerdings geht allen Teilnehmern das Miteinander vor, während und nach dem Wettbewerb ab. In der Hoffnung auf eine Normalisierung im nächsten Jahr, haben die erfolgreichen Distanzreiterinnen aus Fristingen auch wieder eigene Ritte in Planung.

Belinda Hitzler auf Sharifa

Starke ‚Maxx Performance‘ 2019

Enkering. Nach einer langen Saison fand am Wochenende im oberbayerischen Enkering neben dem Veranstaltertreffen auch die Siegerehrung des „Teamcup Bayerns 2019“ statt. In ihrem ersten Jahr erreichte das junge Team aus Fristingen unter der Leitung von Belinda Hitzler, den vierten Platz.

In der abgelaufenen Saison waren acht Ritte in ganz Bayern zu absolvieren, an zwei konnte das Hitzler-Team nicht teilnehmen. Dennoch gelang im Feld der 13 teilnehmenden Mannschaften ein Platz knapp hinter dem Stockerl. Für die kommende Saison haben die Sportlerinnen einen Podiumsplatz anvisiert.

„Ich freue mich riesig über die gelungene Premiere, in der wir mit Alessia Dollinger, Leonie Kopf und meiner Tochter Emily gleich drei Jugendnachwuchsreiterinnen am Start hatten.“, resümierte die ehemalige Deutsche Meisterin Belinda Hitzler. In Enkering erhielt das Team hierfür auch den Ehrenpreis für die Nachwuchsförderung. Ein Ziel des Teamcups ist es ja gerade, den Nachwuchs für den Distanzsport zu begeistern. Zusätzlich wurde MaxxPerformance auch für die Teamvorstellung und die Berichterstattung in Text und Bild geehrt.

Neben dem traditionellen Donauritt, den die Crew in Fristingen Anfang April veranstalten wird, bekam Hitzler auch den Zuschlag für die Bayerische Meisterschaft der Junioren und Senioren. Anfang August 2020 werden die beiden amtierenden Bayerische Meisterinnen Alessia Dollinger und Emily Schelldorf auf ihrer „Heimstrecke“ versuchen den Titel zu verteidigen.

Die Veranstalter Belinda Hitzler und ihr Ehemann Stephan Schelldorf kündigen für dieses sportliche Highlight ein umfangreiches Rahmenprogramm an und hoffen auf eine rege Zuschauerbeteiligung.